Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Sachsen: 214 Millionen Euro mehr; 06/2017

214 Millionen Euro mehr

Finanzminister Georg Unland (CDU) hat die Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung für Sachsen vorgestellt. Die neue Prognose lasse für den Haushalt des Freistaates im laufenden Jahr Steuereinnahmen von rund 13,99 Milliarden Euro erwarten. Das seien 214 Millionen Euro mehr, als bei der Steuerschätzung im November 2016 prognostiziert worden war. „Wie die öffentlichen Haushalte bundesweit profitiert auch Sachsen von der guten Einnahmeentwicklung der vergangenen Monate“, so Unland. Auch für das Jahr 2018 lasse die neue Schätzung höhere Einnahmen erwarten. So dürfte die bisherige Prognose laut Unland um 199 Millionen Euro übertroffen werden. Die sächsischen Gemeinden profitierten ebenfalls spürbar von der neuen Schätzung. Ihre Steuereinnahmen würden in allen Schätzjahren besser als im November 2016 erwartet ausfallen. Sie könnten insgesamt mit Mehreinnahmen von 164 Millionen Euro in 2017 sowie 153 Millionen Euro in 2018 rechnen.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2017


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-sachsen.de © 2018